Page Type

31/10/2014

TPMS : Anleitung zur Verwendung


RDKS, Reifendruckkontrollsystem (TPMS, Tyre Pressure Monitoring System) ist ein elektronisches System, um den Druck innerhalb des Reifens zu überwachen.

Die Europäische Kommission hat festgestellt (mit Gesetzt 661/2009), dass alle die neuen Fahrzeuge zur Personenbeförderung seit dem 1. November 2012 mit einem Reifendruckkontrollsystem ausgestattet sein müssen. Für die auf dem Markt bereits anwesenden Modelle, die vor dem 1. November 2012 zugelassen wurden, wird das RDKS-System ab dem 1. November 2014 vorgeschrieben sein; ab diesem Datum werden alle die Fahrzeuge zur Personenbeförderung ausgerüstet sein müssen.

Die Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika verlangt, durch das National Traffic Safety Administration, dass alle die Personenkraftwagen, sowie auch leichte Lastkraftwagen und Nutzfahrzeuge seit dem Jahr 2008 über ein RDKS-System verfügen müssen. Aufgrund einer Übergangsregelung der Anforderungen, sind das 20% der im 2006 hergestellten Modelle und das 70% der im 2007 hergestellten Modelle mit dem RDK-System ausgerüstet worden.

Diese Neuigkeit muss gut von denen verstanden werden, die jeden Tag mit Reifen arbeiten müssen, insbesondere von Autofahrern und Reifenprofis.

Wie funktioniert das RDKS?

Es gibt zwei verschiedene Systeme, die heute verwendet werden: das direkte RDKS und das indirekte RDKS.
  • Das direkte RDKS verfügt über einen Sensor, der innerhalb jedes einzelnen Reifens montiert ist, und der den Druck messt. Wenn der Luft-Druck 25% unter den vom Hersteller vorgeschriebenen Mindestwert senkt, übermittelt der Sensor die Information an die elektronische Steuereinheit des Fahrzeugs, die die Warnleuchte auf der Instrumententafel betätigen wird.
  • Das indirekte RDKS funktioniert wie ein Anti-Blockier-System ABS und wie Stabilitätssystem ESP. Wenn der Reifendruck niedrig ist, wird die Rotationsgeschwindigkeit des Rades anders zu der der anderen Räder sein. Diese Information wird von dem informatischen System des Autos erkannt, dass die Warnleuchte auf dem Cockpit aufleuchten wird.


Welche Informationen werden, bei dem direkten System, vom Sensor an die Steuereinheit des Fahrzeugs übermittelt?

Zusätzlich zu dem Druck übermittelt jeder Sensor zu der Steuereinheit seinen Identifikationscode, den individuell für jeden Reifen ist. Einige Sensoren der letzten Generation geben auch andere Informationen, wie die interne Temperatur und der Akkuladestand.

Wie oft muss man den Reifendruck überprüfen?

Es ist nicht immer möglich visuell oder beim Betasten festzulegen, ob der Druck innerhalb des Reifens korrekt ist. Ein Reifen muss nicht unbedingt Löcher aufweisen oder geschädigt sein, um Luft zu verlieren; alle Reifen verlieren Luft im Laufe der Zeit. Deshalb ist es ratsam, den Luftdruck in allen Reifen, sowie in Reservereifen, mindestens einmal im Monat zu überprüfen. Das RDKS erlaubt eine kontinuierliche Kontrolle.

Und das Reserverad?

Das RDKS kann auf dem Reserverad nicht installiert werden, deshalb muss man den Druck manuell und häufig überprüfen.

Welche Vorteile bietet das RDKS?

Das RDKS informiert den Fahrer, wenn der Druck des Reifens niedrig oder abwesend ist, und es hilft ihm den Reifen beim idem korrekten Druck zu halten.
Das RDKS steigert die Sicherheit, und nicht nur auf der Straße: der korrekte Druck tatsächlich:
  • erhöht die Sicherheit beim Fahren;
  • verbessert das Fahrzeughandling;
  • verbessert die Drehmomentübertragung;
  • verkürzet den Bremsweg;
  • verringert den Reifenverschleiß;
  • verringert und reduziert den Kraftstoffverbrauch;


Wie sieht die RDKS-Warnlampe aus?

Normalerweise handelt es sich um ein Icon: der Querschnitt eines Reifens mit einem Fragezeichen innen. Einige Fahrzeuge verfügen über ein Schema, worauf Reifen mit entsprechenden gemessenen Drucken ausgestellt werden.

TPMS

Ist mein Fahrzeug mit RDK ausgestattet?

Bei Fahrzeugen, die über das RDKS verfügen, leuchtet die Warnleuchte auf, wenn der Schlüssel sich in Position “ON” beim Einschalten befindet.

Wie erkenne ich, ob mein Auto mit einem direkten RDKS-System ausgerüstet ist?

Bei Fahrzeugen, die mit einem direkten RDKS ausgestattet sind, wird Ihnen der Luftdruck pro Rad im Cockpit angezeigt. Das wäre bei indirekten RDKS-Systemen nicht möglich.

Wann leuchtet die RDK-Warnlampe auf?

Die Warnleuchte leuchtet auf, wenn das System ermittelt, dass ein Fehler aufgetreten ist. Wenn die Warnleuchte beim Fahren aufleuchtet, hat das System erkannt, dass der Luftdruck bei wenigstens einem Reifen unter den für das Fahrzeug vorgeschriebener Mindestwert gesenkt ist. Deshalb müssen die Reifen von einem Profi überprüft werden, und den Druck muss auf den richtigen Wert wieder eingestellt werden. Die Warnlampe schaltet sich aus, nur nachdem die Reifen korrekt gefüllt worden ist.

Was ist, wenn die Warnleuchte aufblinkt, oder sie blinkt und schaltet sich auf, oder sie blinkt und bleibt dann erleuchtet?

Das System hat einen Fehler entdeckt. Auch große Temperaturveränderungen können diesen Fehler verursachen. Für einige RDKS-Systeme ist die Funktionsstörung des Systems durch Blinken der Warnleuchte, für einen Zeitlauf von 60-90 Sekunden, dargestellt, nach der die Leuchte erleuchtet bleibt. Diese Sequenz wird sich wiederholen, wenn Sie das Auto anmachen, bis der Fehler behoben wird. Ein spezialisierter Techniker kann die Ursachen der Funktionsstörung entdecken und das System wiederherstellen. Die Lampe muss nicht leuchten, wenn die Reifen korrekt gefüllt sind.

Was muss man machen, wenn die Warnlampe leuchtet?

Überprüfen Sie den Luftdruck in Ihren Rädern, und füllen Sie die Reifen korrekt, gemäß den Empfehlungen des Fahrzeug-Herstellers. Wenn der Reifen bei dem empfohlenen Druck ist, könnte sich die Lampe beim Fahren ausschalten. Falls es nicht so sein sollte, kann ein spezialisierter Techniker den Fehler beheben und das System wiederherstellen.

Was muss man machen, wenn man einen neuen Reifensatz verwendet?

Auch Winterreifen müssen mit den Sensoren ausgerüstet sein. Selbst wenn man dieselben Felgen verwendet, kann es notwendig sein, in die Steuereinheit des Fahrzeugs einzugreifen, um die neuen Reifentypen einzustellen.

Kann der regelmäßige Wechsel der Räder Fehler in dem RDKS-System verursachen?

Normalerweise ja, aber es hängt auch von dem Fahrzeug an: einige Fahrzeuge führen das automatische Erkennen der Sensoren aus.

Im Fall des Ersetzens muss man unbedingt einen originellen Sensor verwenden?

Nicht unbedingt. Es gibt multi-protokolle oder neutral Sensoren im Handel erhältlich, die durch ein geeignetes Instrument programmiert werden können, so dass sie den originellen Sensoren entsprechen. Das Ersetzen muss, auf jeden Fall, von einem Profi durchgeführt werden.

Welche Anzugsdrehmomente müssen unter Sensor, Ventil und Felge eingehalten werden?

Jeder Hersteller empfiehlt ein spezifisches Anzugsdrehmoment.

Welche ist die Hauptursache für den Ausfall des RDKS-Sensors?

Die Hauptursache ist die Korrosion. Die Sensoren und die Ventile können durch Salz, Feuchtigkeit, fehlende Ventilkappen oder galvanische Korrosion beschädigt werden. Es ist ganz wichtig, alle die Teile des Ventilsatzes zu verwenden, Kappe eingeschlossen. Beachten Sie immer die korrekten Spezifikationen zum Drehmoment für die Teile, die Sie installieren müssen. Verwenden Sie nie die alten Dichtungen während der Wartung auf den RDK-Ventilen. Viele Sensoren-Hersteller haben die Metallventile mit Gummiventile ersetzt, um diese Risiken zu minimieren. Der mechanische Bruch während der Wartungsphase an dem Rad kann eine andere Ausfallursache sein; deshalb ist es notwendig, die korrekten Arbeitsverfahren zu beachten, und die geeigneten Instrumente zu verwenden. Weiterhin ist es nicht ratsam, den Satz zur schnellen Reparatur der Löcher zu verwenden, da solche Produkte den Sensor irreparabel beschädigen und korrodieren können.

Ist der von einem gut funktionierenden Sensor angezeigte Druck immer präzis?

Auch wenn in guten Zuständen und funktionierend, kann sich ein Sensor als unpräzis erweisen, daher ist es immer wichtig, die Korrespondenz zwischen dem von dem Sensor gemessenen Druck und demjenigen eines zugelassenen Manometers regelmäßig zu überprüfen, auch in Abwesenheit von Fehlermeldungen.

Wie lange halten die Batterien in den Sensoren?

Die Technologie hat sich im Vergleich mit den ersten Versionen signifikant verbessert, und die Batterien haben eine ziemlich lange Lebensdauer. Die aktuellen Modelle können auch bis 7/10 Jahren halten, sofern sie nicht einer korrosiven Umgebung oder einem extremen intensive Gebrauch ausgesetzt werden.

Warum ist die Wartung von RDKS-Reifen teurer?

Räder mit RDKS haben natürlich höhere Wartungskosten, die von mehreren Teilen, von der höheren Wartungsaufwand und von den notwendigen Werkzeugen bestimmt werden. Auf der anderen Seite ermöglicht das RDKS, auf Reifen und Brennstoff zu sparen.

Wie viel kostet das RDKS-Dienst zu dem Verbraucher?

Die Kosten werden von dem Fahrzeugmodell und von der Technologie beeinflusst, die auf diesem Fahrzeug angewandt wird. Die Wartungskosten sind von dem Wartungsaufwand und von der Zeit abhängig, die zur Systemwiederherstellung benötigt werden.

Was braucht ein Reifenprofi, um auf dem RDK-System zu arbeiten?

Um die Anfragen der Kunden zu erfüllen, die ein RDKS-System besitzen, ist es notwendig:
  • ausreichender Stock von originalen spezifischen Sensoren für ein Fahrzeug, oder von universellen nicht programmierten Sensoren.
  • Stock von Ventilen und Wartungssatz mit notwendigen Ersatzteilen für die Wartung zum Ersatztsensoren auf Reifen (Ventileinsatzt, Kappe, Mutter, Dichtung).
  • Geeignete Ausrüstung, von der Reifenmontiermaschine bis über die Schlüssel für die korrekten Anzugsdrehmomente.
  • Diagnose/Programmierungs-Ausrüstung um eventuelle Probleme zu entdecken, programmieren und, wenn notwendig, die Sensoren und die Steuereinheit zu initialisieren.
  • Qualifiziertes und ausgebildetes Fachpersonal.


Kann der Sensor während der Montage/Demontage des Reifens geschädigt werden?

Ja. Der Sensor (Ventilsensor genannt) ist normalerweise positioniert, wo sich das Ventil zuvor findete, aber angesichts des höheren Gewichts und Abmessungen, hat die Felge eine reduzierte dazu bestimmte Sitzung, um das Gewicht desselben Sensors auszugleichen. Daher kann der Kontakt mit den Werkzeugen einen mechanischen Bruch verursachen. Deswegen ist es notwendig, dass die Reifenprofis über Instrumente auf höchstem Niveau verfügen, und dass sie die korrekten Arbeitsvorgänge kennen, indem sie das Risiko von zufälligen Schäden an dem Sensor vermindern.

Können Giuliano-Reifenmontiermaschinen auf RDKS-Reifen arbeiten?

Ja. Um in aller Sicherheit auf RDKS-Reifen zu arbeiten, braucht man eine geeignete Reifenmontiermaschine (das WDK-Kennzeichen auf den Montiermaschinen heißt, dass dieses Modell von dem deutschen Überprüfungsbehörden genehmigt worden ist, um auf UHP- und RUN FLAT Reifen zu arbeiten, die normalerweise mit RDKS ausgerüstet sind) und das korrekte Arbeitsverfahren. Giuliano-Reifenmontiermaschinen garantieren ausgezeichnete Leistungen: die Steifigkeit der Maschine, die technischen Merkmale und die eventuellen Zubehöre erlauben, immer in aller Sicherheit zu arbeiten. Sie können das Arbeitsverfahren in dem technischen Datenblatt Ihrer Montiermaschine konsultieren.